Jenseits des Massentourismus: Playa Los Frailes & Comuna Agua Blanca in Ecuador

Keine Lust auf überfüllte Strände und Massentourismus? Dann sind die kleinen Orte an der ecuadorianischen Küste zwischen Manta und Salinas optimal für dich. In diesem Artikel stelle ich dir den Strand und Wanderweg Los Frailes sowie die indigene Siedlung Agua Blanca in der Nähe von Puerto López vor.

Den Ort Puerto López erreichst du von Manta oder Montañita aus leicht per Bus. Im Stadtzentrum und an der Strandpromenade (Malecón) befinden sich zahlreiche Hostels, Hotels und Restaurants, in denen du preiswert übernachten und essen kannst . Klick hier für einen booking.com-Gutschein in Höhe von € 15. Ich selber habe im Hostal Alcazaba übernachtet. 

Puerto López ist zudem Ausgangspunkt für Touren zur Isla de la Plata, dem „Galapagos für arme Leute“, die ich selbstverständlich auch besucht habe. Meinen Bericht über die Bootsfahrt zur Isla de la Plata findest du hier

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links, d.h. ich erhalte eine Provision, wenn du sie klickst und etwas kaufst. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Außerdem ist es mir wichtig zu erwähnen, dass ich nur Produkte empfehle, die ich für gut und sinnvoll halte.

Von Puerto Lopez nach Los Frailes

Von Puerto Lopez aus kommst du leicht mit dem Bus nach Los Frailes. Nimm ein Tuk-Tuk bis zum Busbahnhof (USD 1). Mit ziemlicher Sicherheit kommt dir schon jemand entgegen, sobald du den Terminal betrittst und zeigt dir den richtigen Bus . Du brauchst keine Fahrkarte im voraus zu kaufen, sondern bezahlst 50 Cent im Bus. 

Sag vorsichtshalber im Bus noch einmal Bescheid, dass du bei Los Frailes aussteigen willst. Der Bus hält dann direkt am Eingang, du musst nur die Straße überqueren. Überhaupt kannst du bei diesen Regionalbussen überall ein- und aussteigen. 

Am Eingang zu Los Frailes ist ein Ranger-Häuschen. Dort musst du dich mit Namen und Passnummer anmelden (Kopie deines Passes reicht). Eintritt kostet es nicht. 

Los Frailes liegt nur ca 500 Meter von dem Ort Machalilla entfernt. Falls du also noch etwas zum Essen oder Trinken kaufen möchtest, kannst du das dort machen. 

Blick auf die Insel vor Playa Tortuguita

Playa und Sendero Los Frailes

Der Strand Los Frailes liegt etwa 3 km von der Ranger-Station entfernt. Ein Tuk-Tuk kostet USD 1 pro Person. Falls du alleine bist, kann es dir passieren, dass du USD 2 bezahlen musst. Ich habe mein Tuk-Tuk mit zwei Backpackerinnen geteilt. Er zweigt etwa nach 500 Metern rechts vom Hauptweg zu Playa Los Frailes ab.

Es gibt einen ca 4 km langen Wanderweg, den ich dir sehr ans Herz legen möchte. Falls du gerne eine Weile am Strand Los Frailes verbringen möchtest, macht es Sinn, erst den Wanderweg abzulaufen und dann mit dem Tuk-Tuk zurück zur Ranger-Station zu fahren, aber natürlich kannst du es auch andersherum machen. Ich habe die erste Option gewählt. 

Für die Wanderung brauchst du etwa 2 Stunden. Während dieser Zeit sind mir nur zweimal andere Touristen begegnet. Der Weg führt teilweise durch trockenen Wald. Die Landschaft wirkt sehr surreal. Tatsächlich sind die Bäume nicht abgestorben, zur Regenzeit wird alles grün. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass es dort dann auch ziemlich matschig und eine Wanderung nicht so optimal ist. Vom Schwierigkeitsgrad ist es eher einfach. Es geht ein paarmal bergauf, aber alles nicht das Drama.

Im folgenden stelle ich dir die Höhepunkte der Wanderung vor:

Nach etwa 20 Minuten laufen erreichst du den Aussichtspunkt Islote Sucre, von wo aus du einen atemberaubenden Ausblick auf die Bucht der Stadt Machalilla hast. Das Wasser des Pazifik ist dort sehr klar und sieht von oben stellenweise grün aus.

Islote Sucre
Aussicht von Islote Sucre

Danach geht es weiter zum Playa Prieta. Dieser Strand hat mir persönlich am besten gefallen. Total ruhig und es war halt kein Mensch dort. Das Wasser ist dort relativ ruhig und du kannst schwimmen gehen, wenn du magst. Mir persönlich ist der Pazifik überall an der südamerikanischen Küste zu kalt, aber es soll Leute geben, die da nicht so empfindlich sind :-).

Playa Prieto Ecuador
Playa Prieto Ecuador

Als nächstes folgt Playa Tortuguita. Dieser Strand ist etwas größer als Playa Prieta. Dort sind mir das erste Mal andere Menschen begegnet – die beiden Mädels, mit denen ich später im Tuk-Tuk zurück zur Ranger-Station gefahren bin. Direkt vor Playa Tortuguita liegt eine kleine Insel.

Playa Tortuguita
Playa Tortuguita

Ab Playa Tortuguita wird der Weg wesentlich schmaler und ich hatte einmal kurz überlegt, ob ich vielleicht falsch gelaufen bin. War aber nicht so. Irgendwann landest du wieder direkt am Meer und läufst ein Stück am Strand entlang. Später kommt ein Schild, dort biegst du wieder ab und kannst dann nach kurzer Zeit zum Aussichtspunkt Las Fragatas hochlaufen. Hier geht es ganz nach oben und dieser Teil ist somit der anstrengendste Teil der Wanderung. Es lohnt sich aber auf jeden Fall. Von Las Fragatas aus hast du eine herrliche Aussicht auf den schier endlosen Playa Los Frailes links und die dramatische Küstenlandschaft rechts.

Playa Los Frailes
Ecuadorianische Küste

Der Weg herunter ist kein Problem und du bist dann auch innerhalb weniger Minuten am Strand Los Frailes. Hier waren einige Menschen, Touristen und Einheimische, aber der Strand ist riesig und du wirst kein Problem haben, ein Plätzchen zu finden. Kann sein, dass es am Wochenende anders aussieht, ich war an einem Dienstag dort.

Beim Playa Los Frailes gibt es Toiletten und einige Souvenirläden. Angeblich auch ein kleines Restaurant oder zumindest die Möglichkeit, Snacks zu kaufen. Davon habe ich allerdings nichts gesehen oder vielleicht war es geschlossen.

Da es bei meinem Besuch ziemlich diesig war, bin ich nicht lange am Strand geblieben, sondern habe ich Machalilla etwas zu Mittag gegessen. Entlang der Hauptstraße gibt es einige Restaurants, die vor allem Fisch- und Huhngerichte anbieten.

Playa Los Frailes Ecuador
Aussicht auf Playa Los Frailes von Las Fragatas

Von Machalilla nach Agua Blanca und von dort nach Puerto Lopez

Theoretisch kannst du dich von dem Bus, der Richtung Puerto Lopez fährt, an der Einfahrt zu Agua Blanca absetzen lassen. Praktisch ist das keine gute Idee, weil es bis zum Dorf nochmal knapp 5 km sind und ich zumindest würde die nicht laufen wollen. Natürlich kann man an der Straße ein Taxi anhalten, aber von Machalilla aus kostet die Fahrt auch nur USD 5-6, so dass es Sinn macht, von dort aus mit dem Taxi loszufahren. Mein Taxifahrer gab mir in Agua Blanca seine Visitenkarte, damit ich ihn für die Rückfahrt anrufen konnte, aber tatsächlich kommen ja auch noch andere Besucher per Taxi. Du musst also nur ein bisschen warten und kannst dann direkt Puerto Lopez zurückfahren. Auch diese Fahrt kostet USD 5-6.

Comuna Agua Blanca

Archäologisches Museum Agua Blanca
Archäologisches Museum Agua Blanca
Zentrum für Kunsthandwerk Agua Blanca
Lagune Agua Blanca
Schwefel-Lagune Agua Blanca
Häuser in Agua Blanca
Häuser in Agua Blanca

Zeitaufwand und Kosten Los Frailes und Agua Blanca

Ich bin gegen 9:00 Uhr morgens in Puerto Lopez losgefahren und war gegen 16:00 Uhr zurück. Falls du eine Weile am Strand verbringen möchtest, dauert es natürlich länger. Meine Kosten haben sich folgendermaßen zusammengesetzt:

Tuk-Tuk Hostel – Busbahnhof: USD 1

Bus nach Los Frailes: USD 0,50

Toilette Playa Los Frailes:  USD 0,25

Tuk-Tuk Los Frailes: USD 1

Mittagessen Machalilla: USD 6

Taxi Machalilla – Agua Blanca: USD 5

Eintritt Agua Blanca: USD 5

Orangensaft Agua Blanca: USD 1

Taxi Agua Blanca – Puerto Lopez: USD 6

TOTAL: USD 25,75

In Puerto Lopez habe ich dann noch dem Café Pacha Chocolates einen Besuch abgestattet. Deren Preise sind nicht ganz so niedrig, aber ihre Produkte wirklich superlecker. Außerdem haben sie drei Katzen, die im Patio zwischen den Tischen herumlaufen.

Bücher über Ecuador

Ecuador ist kein typisches Reiseland. Wer nicht mit dem Bus unterwegs ist, lässt das kleine Land an der Pazifikküste oft einfach links liegen und fliegt direkt von Kolumbien nach Peru. Das ist schade, weil Ecuador geographisch ähnlich wie Peru aufgeteilt ist (Küste, Andengebiet, Dschungel) und eine Menge zu bieten hat. Wenn du mehr über Ecuador erfahren möchtest, empfehle ich dir folgende Bücher: 

Los Frailes & Agua Blanca, Ecuador
Los Frailes und Agua Blanca Ecuador

Wer schreibt hier?

Hallo, mein Name ist Daniela. Ich komme ursprünglich aus Deutschland, habe seit 2018 meinen Wohnsitz in Peru und reise als digitale Nomadin durch Lateinamerika. Außer hier schreibe ich auch auf Digital Nomads Peru

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen